2013 Zwei Gutachten bei getrennter VÄ/PÄ

ranssexuelle muß bei nachträglichem Antrag der PÄ zwei neue Gutachten beibringen

Das Oberlandesgericht Hamm sagt: zwei Sachverständigengutachten.
Oder 2 x 2. Um genau zu sein.
Die Feststellung der Änderung der Geschlechtszugehörigkeit gemäß § 8 Transsexuellengesetz (TSG) sei erst nach der Einholung von zwei Sachverständigengutachten zulässig. Die heute veröffentlichte Entscheidung erging bereits am 2.11.2012 in einer beim 15. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm geführten Personenstandssache. Das OLG Hamm bestätigte damit die erstinstanzliche Entscheidung des Amtsgerichts Dortmundt.

Beschluss des 15. Zivilsenats des Oberlandesgerichts Hamm vom 02.11.2012 – 15 W 511/11, PM OLG Hamm 17.4.2013