Hormonmädchen

Transsexualität

Better than chocolate

image_pdfimage_print

Viele Filme, die sich des Themas gleichgeschlechtlicher Liebe annehmen, haben zwar viel Charme, aber wenig Ausstattung. Better than Chocolate hat eine handfeste Dosis von beidem und heiße Sexszenen dazu. Unsere Heldin Magie (Karyn Dwyer) ist Verkäuferin in einem Frauenbuchladen. Sie trifft die ungebundene Kim (Christina Cox). Sie ziehen zusammen, nachdem Kims Wohnwagen abgeschleppt wurde. Sehr zum Nachteil für ihre junges Liebesglück ziehen am gleichen Abend auch Maggies Mutter Lila (Wendy Creewson) und ihr jüngerer Bruder wegen Lilas bevorstehender Scheidung ein. Aber was die ganze Geschichte wirklich kompliziert macht, ist die Tatsache, dass Maggie sich ihrer Mutter nicht offenbaren kann. Sogar wenn sie es versucht, rennt Lila wie eine mit Scheuklappen ausgestattete Dampfwalze durch das Gespräch, als ob sie weiß, was kommen wird und es nicht hören will.
In diesen Erzählstrang verflochten ist der Kampf Judys (Peter Outerbridge), eines Transsexuellen, der sich in Frances (Ann-Marie MacDonald), die Besitzerin des Frauenbuchladens, verliebt hat. Diese befindet sich gerade am Rande eines Nervenzusammenbruchs, weil der Zoll ein Bücherpaket zurückhält, von dem behauptet wird, dass es obszöne Inhalte enthält. Die ineinander fließenden Geschichten sind geschickt verwoben und Persönliches und Politisches sind unwiderstehlich miteinander verbunden. Aber das befriedigendste an der Geschichte ist, dass die Charaktere Probleme haben, die sich nicht so einfach lösen lassen. Eine Anzahl von bonbonfarbenen Musical-Nummern, zu denen die Schauspieler nur die Lippen bewegen, verleihen dem Film einiges an Pep und die Sexszenen fügen die nötige Hitze hinzu. Aber es sind die Elemente von Kummer und Unklarheit, die den Reiz und die Freude an Better than Chocolate ausmachen. –Bret Fetzer

Darsteller: Wendy Crewson, Karyn Dwyer, Christina Cox
Regisseur(e): Anne Wheeler
Komponist: Graeme Coleman
Format: Dolby, PAL, Surround Sound, Widescreen
Sprache: Deutsch, Englisch
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 – 1.85:1
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Pro-Fun Media
Erscheinungstermin: 19. März 2001
Produktionsjahr: 1998
Spieldauer: 102 Minuten

© 1998 – 2004 Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften

 
 
Teilen auf ...
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.