Hormonmädchen

Transsexualität

Downloads & Vorlagen

image_pdfimage_print

unten stehend findest Du einige nützliche Downloads, die Dir für Deinen Weg behilflich sein werden. Gerade bei den Krankenversicherungen findest Du nicht direkt jemanden, der sich mit Transsexualität auskennt, daher empfehle ich Dir am Anfang Deinens Weges einen Sachbearbeiter zu suchen, mit dem Du alles weitere besprichst. Ich habe damals meinem Berater sogar die Richtlinien des MDK per Email geschickt, so dass sich dieser besser zurecht fand.

  • Antrag auf Vornamens- und Personenstandsänderung (VÄ/PÄ)  WORD [31 KB] / PDF [16 KB]
  • Antrag auf Prozesskostenhilfe PDF
  • Abhakliste, was man nach geglückter VÄ/PÄ erledigen muss WORD [104 KB] / PDF [12 KB]
  • Kostenübernahmeantrag Epilation WORD [30 KB] / PDF [14 KB]
  • Kostenübernahme Haarteil WORD [30 KB] / PDF [14 KB]
  • Kostenübernahme GaOP (bei der Beantragung der GaOP empfiehlt sich ebenfalls den Brustaufbau mit zu beantragen. Beachte aber hierbei die Empfehlung des MDK, dass die Hormontherapie bereits 24 Monate durchgeführt wurde. Der Brustaufbau wird in der Regel in der 2ten Sitzung der GaOP durchgeführt, diese findet aber oftmals bereits nach 1,5 Jahren statt. Aus diesem Grund wird meistens der Brustaufbau abgelehnt. Ggf. solltest Du das bei deiner Planung, bei Deinem Weg berücksichtigen) WORD [29 KB] / PDF [11 KB]
  • Packliste fürs Krankenhaus WORD [107 KB] / PDF [12 KB]
  • Richtlinien MDK Stand 2009 PDF [244 KB]
  • Standards der Behandlung und Begutachtung von Transsexuellen der Deutschen Gesellschaft für Sexualforschung, der Akademie für Sexualmedizin und der Gesellschaft für Sexualwissenschaft PDF [118 KB]
  • Schreiben an meine Kunden (Coming Out am Arbeitsplatz-eigenes Reisebüro) WORD [30 KB] / PDF [36 KB]
 
Teilen auf ...
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

11 thoughts on “Downloads & Vorlagen

  • Mandy sagt:

    Hallo, ich fange demnächst eine Ausbildung an, allerdings wissen die Beschäftigten noch nichts von meinem „Geheimnis“. Gibt es auch hier Tipps und Anregungen, wie ich es den Mitarbeitern am besten vermitteln kann?

    Lg Mandy

     
    • petra sagt:

      Hallo Mandy, was genau möchtest Du denn erzählen. Vielleicht musst Du es ja gar nicht. Dafür müsste ich allerdings wissen wie dein Stand in der Firma ist?
      LG Petra

       
      • Mandy sagt:

        Aktuell ist es so, dass ich eine Auszubildene ab August sein werde. Daher habe ich noch keinen genauen festen Stand in dieser Firma. Ich kenne da noch niemanden. Ich möchte den Mitarbeitern irgendwie vermitteln, dass ich transsexuell bin (m2f), weiß aber nur noch nicht wie ich das am besten anstellen soll.. zumal ich in naher Zukunft auch Hormone bekommen werde, wenn mein Psychologe das okay dafür gibt, dann käme ich sonst wirklich in Erklärungsnot, wenn sich die ersten Veränderungen bemerkbar machen

         
        • Petra sagt:

          Hallo Mandy,

          Besteht die Möglichkeit schon in der äußeren Erscheinung als Mädchen zu arbeiten und auch mit deinem neuen Namen?

          LG petra

           
          • Mandy sagt:

            Hi Petra,
            mit etwas mühe würde ich das sicherlich hinbekommen gleich als Mädchen zu arbeiten etc. Ist nur die Frage ob die das dann auch so hinnehmen werden, da ich mich in der Bewerbung sowie nach Vertragsunterzeichnung nie in irgendeiner From diesbezüglich geäußert habe

            LG Mandy

             
  • M. Nordau sagt:

    Hallo,
    ich habe mich bei der DGTI gemeldet und bin dort in die Adressenliste aufgenommen worden. Meine Praxis ist neu eröffnet, deshalb habe ich noch mindestens 15 freie Therapieplätze ab sofort. Ich befinde mich in der Südpfalz, Bundesland Rheinland-Pfalz. Ich bin approbierte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, stehe im Arztregister und arbeite wie alle, die neu beginnen im Kostenerstattungsverfahren. Zu mir können Personen bis 21 Jahren kommmen. Natürlich auch Erwachsene, doch dies wird nicht von der Krankenkasse übernommen, sondern muss (da dann Privatpraxis) privat gezahlt werden. Bis 21 Jahren übernimmt das bei mir die Krankenkasse. Kein Therapeut ist voreingenommen was sein Spezialgebiet ist, sondern er ist sehr erfahren in seinem Fachgebiet. Voreingenommen sind Menschen, die eine vorgefertigte Meinung haben. Falls Sie oder irgendjemand einem „voreingenommenen“ Psychotherapeuten begegnet sind, ist er in seinem Job falsch und hat seine Weiterbildung nicht ordentlich gemacht. Wenn ich Spezialist für Soziale Phobie bin oder für Binge Eating Disorder, dann bin ich nicht voreingenommen, sondern in diesen Dingen besonders geschult, was dem Patienten zugute kommt. Sie können mich gerne fragen, wie eine umfangreiche Diagnostik funktioniert, falls dies für diese Homepage interessant sein sollte. Auch würde ich gerne helfen, einige Begriffe zu klären, die gerne für Verwirrung sorgen: was ist ein Psychotherapeut? Was macht ein Psychologe? Warum darf der Gynäkologe Therapie machen. Ein Arzt, d. h. ein Psychiater ist kein Therapeut, er darf trotzdem Gutachten erstellen. Man könnte den Interessierten die verschiedenen Anlaufstellen und Fachgebiete so erklären, dass sie jeder versteht. Weiterhin könnte ich auch dabei helfen wichtige Infos für die Psychotherapie kurz zusammenzutragen, da hier ebenfalls einige Inhalte nicht klar beschrieben sind.

    Ich würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen. Mit freundlichen Grüßen M. Nordau

     
  • Stina sagt:

    Hey ich habe ja immer so meine Probleme beim schminken und das aller grosse problem was ich immer noch in und wieder habe es mich so zu zeigen wie ich bin
    Ich habe so mit der Angst zu kämpfen müsste mann sagen haup Sache geht es darum wie mann so was Schaft

     
  • […] Bürokratischen Teil abgeschlossen.  Was die ganzen Papiere angeht die man ändern muss habe ich HIER eine hilfreiche Checkliste gefunden, die zeigt was man alles ändern muss und an welche Behörde […]

     
  • Nicola sagt:

    Die downloads gehen leider nicht.
    Zumindest nicht mit dem Handy.
    Sehr schade.

    Super Seite übrigens

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.