Hormonmädchen

Transsexualität

sexuelle Orientierung

image_pdfimage_print

Es heißt ja gerne, es gibt mehr Homosexualität unter Trans*-Menschen, stimmt das?

Lieben Dank, für eure offene und ehrliche Antwort.

(Die Umfrage ist anonym, es wird nur Deine IP registriert, um eine Mehrfachabstimmung zu verhindern)

Du stehst auf Männer, Frauen oder Beides?

View Results

Loading ... Loading ...

Ich habe bewusst auf die verschiedenen Gruppen verzichtet, jeder weiß selber am besten, was er ist.

Poly-/Pansexuell: ich verstehe ja den Ansatz, und ich hatte anfangs auch darüber nachgedacht mehr Begriffe reinzunehmen, habe mich aber dann dagegen entschieden, gerade aus dem Grund, der als Begründung dafür oft angebracht wird: „nicht das Genital macht einen Menschen“. Wenn ich mir Sex/Beziehungen mit Transmenschen vorstellen kann, so sind diese doch auch Mann oder Frau für mich. Ich sehe darin eher eine Verwirrung der Gesellschaft. Ein bisexueller Mensch mag Frauen und Männer und nichts anderes sind wir.
Ich bin hetero, aber natürlich kann ich mir auch Sex/Beziehungen mit Transmännern vorstellen (dabei ist es egal, ob dieser schon die GaOp hat oder nicht, da eben das Geschlecht nicht über das Genital bestimmt wird)
Ich finde diese Begriffe daher eher kontraproduktiv für die Transsexualität, da ich darin einen Widerspruch sehe. Wir möchten der Gesellschaft klar machen, dass das Genital nicht entscheidend ist für Frau oder Mann, halten aber bei der sexuellen Orientierung eine extra Gruppierung für notwendig.

Die Umfrage ist für transexuelle Menschen gedacht und die sehen ja wohl z.B. transsexuelle Frauen als Frauen, egal wie sie geboren wurden. Also, wenn die Umfrage für alle gedacht wäre (einschließlich CIS), dann würde es ggf. noch Sinn machen, um den Unterschied aufzuzeigen.

Ich glaube auch nicht daran, dass sich die sexuelle orientierung während der Transition ändert. Lies dazu auch meine Erklärung HIER.

Hier geht es zu den anderen Umfragen:

 
Teilen auf ...
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

2 thoughts on “sexuelle Orientierung

  • Anonymous sagt:

    Ich liebe einen mann (biologisch) der sich als fluiden transgender zur frau fühlt. Er fühlt sich in der mitte. Ich liebe den Menschen in ihm..aber leide unter den schwankungen. Wie kann ich mich da verhalten? Ich brauche einen rat.

     
  • Alice sagt:

    Ich halte pansexuell durchaus für eine sinnvolle Bezeichnung. Sicherlich wollen Transfrauen und Transmänner nicht als irgendjemand angesehen werden, der zwischen den zwei typischen Geschlechtern steht. Für uns ist die Unterscheidung dadurch vielleicht nicht so relevant. Allerdings ist das mit den Geschlechtern ja dennoch keine binäre Angelegenheit und es gibt eben auch Menschen, die sich als non-binary, agender oder ähnliches bezeichnen und denen sich eben nicht, wie bei uns, ein konkretes Geschlecht zuweisen lässt (und die das in den meisten Fällen nunmal auch nicht wollen). Dennoch kann ich mich zu diesen Menschen sowohl sexuell als auch insbesondere romantisch angezogen fühlen. Dementsprechend bezeichne ich mich selber auch als pansexuell (wenn auch mit lesbischen Tendenzen) und panromantisch.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Translate »