Hormonmädchen

Transsexualität

Therapeuten & Gutachter

image_pdfimage_print

Therapie (Begleitung bei transsexueller Diagnose)

Therapie

Hier findest Du die mir bekannten Psychologen und Gutachter, die bereits Erfahrung mit Transsexuellen haben. Die Psychologen, die besonders wenig für ein Gutachten berechnen, sind besonders gekennzeichnet (Beachtet allerdings, dass diese Aussage der Gutachter nicht verbindlich ist. Es sind Erfahrungswerte Anderer, die bereits die PÄ/VÄ hinter sich haben. Also am Besten einfach vorher mal anrufen).

Karte Therapeuten & Gutachter die Erfahrungen mit transsexuellen Menschen haben

Gutachter Therapeuten (c) Hormonmädchen.de

StepMap

 

Ich möchte auch darauf hinweisen, dass es durchaus sinnvoll sein kann einen Therapeuten zu nehmen, der sich nicht mit der Thematik beschäftigt hat, da dieser dann vorurteilsfreier an die Sache herangeht. Nicht jeder Therapeut ist dazu bereit, auf Grund mancher Wartezeiten ist es allerdings mehr wie eine Alternative.

Das Wichtigste bei der Therapeutenwahl ist eh, dass es menschlich passt. Beachte auch, dass viele telefonisch nur schwer zu erreichen sind. Da heisst es dann dranbleiben und ggf. schon im Vorfeld eine E-Mail schicken.

Wieviel Therapiestunden Du nun benötigst, entscheidest Du meist selber. Es gibt Therapeuten, die möchten Dich jede Woche sehen, ich kenne aber auch Frauen, die nur 1-3 dort waren und direkt ihre notwendigen Indikationen (für Hormone etc. erhietlen). Wichtig ist seine Wünsche offen anzusprechen.

Falls Du wissen möchtest, wieviele Stunden andere transsexuelle Menschen insgesamt hatten, schau Dir eine entsprechende Umfrage HIER an

 
Teilen auf ...
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

48 thoughts on “Therapeuten & Gutachter

  • hi,
    bei „gutachter berlin“ funktioniert das link nicht.infos gefällig?
    MfG wolfgang baer

     
  • Gehrmann, Susanne sagt:

    Hallo!
    Bin letztens bei einer Therapeutin namens Helga Wierzoch in
    Bochum-Wattenscheid gewesen.
    Die Frau hat mich behandelt, als wäre ich „nicht ganz dicht“,
    war extrem pampig, patzig, unverschämt, verbal übergriffig und
    einfach nicht zu ertragen. Bin dann, weil es nicht anders ging,
    fluchtartig abgehauen. Einfach nur unterirdisch. Wie kann man so
    eine Frau nur auf sowieso schon nervlich angegriffene Transsexuelle
    loslassen?! Ich war fix und fertig und suche jetzt nach einem anderen
    Therapeuten, der mich nicht für blöd hinstellen will.

     
  • Patricia sagt:

    Woher kommt die Information über Dr. phil. Anna Gnutzmann in Wuppertal?
    Im Netz bin ich nicht fündig geworden.

    Gruß

     
  • MaxineMagMuffins sagt:

    Hey ich gehe demnächst mit meiner mutter zum ersten mal zu einem psychologen. Worauf muss man sich da einstellen/ was passiert da? Ich glaube ich mache mir wie immer zu viele sorgen aber ich würde gerne wissen was da auf mich zu kommt
    Danke im voraus

     
    • petra sagt:

      In der Tat machst Du Dir zu viele Gedanken. Sei einfach Du selbst und alles ist gut. Es ist vielleicht so ein wenig, als ob man mit einem fremden Mensch, zu dem man Vertrauen hat, über sein Leben und seine Gefühle redet. Viel Erfolg, LG Petra

       
  • Thorben sagt:

    Hallo 🙂
    erst mal ein großes lob an dich und deine Seite!
    Ich wollte mal fragen ob man die Therapeuten liste auch für Transjungs verwenden kann?!
    LG Thorben

     
  • Frank jahn sagt:

    Diese Sprechstunden beim Psychologen sind echt der Witz die haben doch gar keine Interesse an uns und dann hat man mir gesagt ich solle mich umbringen einfach weil ich im falschen Körper bin Von wegen man bekommt bei denen geholfen

     
  • Selina sagt:

    Hey Mädels,

    also ich würde auch gerne mal wieder meine Erfahrungen mit euch austauschen. Habe heute meine letzte Therapie Sitzung bei meiner Therapeutin gehabt. Sie brach die Therapie ab wegen einem Vertrauensbruch. Ich habe schon mit den Hormonen angefangen bevor Sie die Freigabe dazu gegeben hatte.

    Von Anfang an hatte ich allerdings schon dieses Gefühl in mir das es mit der Therpeutin nichts werden wird! Die Symphatie war einfach nicht gegeben und somit konnte ich mich ihr gegenüber auch nie wirklich richtig öffnen, bzw war es sehr unangenehm. Netterweise hat Sie mit eben noch die Indikation in die Hand gedrückt damit ich später keine Probleme mit der Kasse bekomme sagte Sie…

    Ich möchte jetzt zwar nicht den Namen der Therapeutin nennen aber auch ich bin sehr enttäuscht von ihr. Hätte mir ehrlich gesagt mehr Hilfestellung und Tipps erwartet anstatt blanke tatsachen an den Kopf geschmissen zu bekommen. Z.B: Die Aussauge: Ich sehe Sie immer noch als Mann der Frauenkleider trägt!! Nur gut, das wenn ich unterwegs bin als komplette Frau durchgehe…. Aber auch wenn es nicht so wäre, sollte sowas unbedingt eine Therapeutin sagen?!!

    Also worauf ich hinaus will: Vorsicht bei der Auswahl des Therapeuten! Wenn die Chemie beim ersten mal schon nicht gegeben ist, wird sich das ganze auch nicht bessern! Dann lieber noch mal ein aar Monate suchen und den richtigen finden! 🙂

    LG, Selina

     
    • Anonymous sagt:

      Welcher Endokrinologe gibt dir um Himmelswillen Hormone, ohne Diagnose eines Psychotherapeuten?

       
      • Selina sagt:

        Ach du, da gibt es einige! Wenn du schon voll im Alltagstest drin bist und den Endokrinologen überzeugen kannst.. Viele Freuninnen haben das genau so gemacht! Ob es nun Sinnvoll ist oder nicht lässt sich sicherlich drüber streiten. Aber ein erfahrerner Endokrinologe oder Urologe kann das meiner Meinung nach sicherlich ganz gut einschätzen wer schon so weit ist und wer nicht.

         
  • Dörte sagt:

    Weis jemand, ob es einen guten Phsychologen für transsexuallität in Heide/Dithmarschen gibt?

     
  • trancansar sagt:

    Frohes neues Jahr 2017 erstmal, ich hoffe ihr seid gut reingekommen.
    Gut, in einigen Tagen fängt die Therapie an. Leider habe ich noch keine nennenswerte RLE gesammelt, ausser eben in Damen-T-Shirts und Jeans in der Öffentlichkeit getragen. Kurzum, ich fühle mich noch nicht bereit dazu, voll in Frauenkleidung durch die Gegend zu rennen. Könnten Therapeuten sich daran aufhängen und mich in eine RLE stecken? Das wäre ein Horror für mich.

    Ich habe aber eines gemacht und zwar einen Lebenslauf erstellt, um das ganze etwas zu vereinfachen.

    Leider habe ich keinen Bock mehr länger auf die Indikation/Hormone zu warten. Die letzten Monate waren nicht einfach und es wird nicht einfacher, das ganze noch weiter hinauszuzögern.

    Viele Grüsse, Sarah

     
    • Selina sagt:

      Hey Transcansar,

      keine gute Therapeutin oder Therapeut würde von dir verlangen das du in nem Kleid und Stockelschuhen bei der Therapie auftauchst. Und wenn es so sein sollte, dann lass direkt von Anfang an die Finger von! Frau zu sein bedeutet nicht im Alltag im Minirock oder Kleid rumzulaufen. Wenn du dich im Moment mit nem Damen Tshirt und einer Jeans wohlfühst, dann solltest du das auch tragen und dir nichts anderes einreden lassen.

      Es gibt übrigens Urologen die dir auch ohne eine Indikation Hormone verschreiben. Einfach mal ein paar abklappern. 🙂

       
      • trancansar sagt:

        Ich fasse es mal so zusammen: „Das sieht nicht besonders männlich oder weiblich aus.“ Ich müsse einen Alltagstest machen, weil „HRT irresibel sei und die meisten, die SRS hatten, noch mehr suizidial seien.“ Also nichts wie weg hier.

        Ist das auf Privatrezept oder Kassenrezept? Wie ändere ich dann meinen Vornamen?

         
        • Selina sagt:

          Also ich habe mein Rezept ganz normal als Kassenrezept erhalten. Die KK darf dies nicht ablehnen. Prinzipiell ist durch die Ärztehohheit jeder Arzt dazu berechtigt Hormonhaltige Präperate zu verschreiben.
          Für die Vornamens und PÄ-Anderung braucht man allerdings Gutachten! Das ist zumindest die Info die ich erhalten habe. 🙂

           
          • trancansar sagt:

            Man braucht für alles Gutachten. Leider wird keiner im Hessenland irgendwas in der Nähe von Estradiol und Androcur irgendwie ohne Indikation verschreiben. Stehe selbst mit einer SHG im Kontakt und hoffe im April Licht und Land zu sehen.

             
    • trancansar sagt:

      Dieser Therapeut wollte mich in eine RLE stecken. Und ich will das nicht. Es fühlt sich ausweglos an, aber ich gebe nicht so schnell auf…

       
      • Selina sagt:

        Ja klar gehört der Alltagstest dazu. Aber das heisst noch lange nicht das Frau wie ein überschminkter Paradiesvogel mit Pinkem Kleid und langen roten Nägeln rumlaufen muss. Wann du mit nem Alltagstest beginnst und wie intensiv das ganze am Anfang sein soll entscheidest nur du selbst. Ich hatte die ersten monate z.B. auch nur ganz normal Shirt und Jeans an. Ganz wenig make up zum abdecken des Bartschattens, bissl Wimperntusche und Lipgloss. Das reicht Anfangs eigentlich erst mal völlig auf und darauf kannst du dann aufbauen 🙂

         
        • trancansar sagt:

          Ich möchte nur langsam übergehen. Ich will gerne mehr machen, aber wohne in einem Kaff. Gerne alles, aber nicht in diesem Umfeld.

          Ich habe jetzt einen neuen Therapeuten und warte (mal wieder) und hoffe bald ausziehen zu können. Vielleicht transitiere ich auch in Nordamerika, keine Ahnung.

           
      • Kejan sagt:

        Was ist eine RLE?

         
  • Sabine sagt:

    Hallo ihr lieben,
    ich habe damals auch vor der therapie hormone genommen und es hat die therapeutin nicht erfreut aber sie war nicht dagegen, sie fand es auch gut dass ich schon ohne betreuung schon oft aus war.Um das mit der selbstindikation zu beenden bekam ich eine adresse von einem endrikologen der sich mit uns seit jahren ernsthaft auseinander setzt und das bestmögliche in hilfe auch bringt.
    bald ist es soweit ….ein verspätetes geschenk op in 4 monaten
    Liebe grüsse
    eure
    Sabine

     
  • trancansar sagt:

    Kennt jemand einen Therapeuten in Hessen, der mir die HRT nach wenigen Sitzungen gibt und auch eine kürzere Wartezeit hat? Bei meinem jetzigen Therapeuten fühle ich mich nicht wohl.

     
    • trancansar sagt:

      Könnte sich bald erledigt haben, vielleicht klappt es diesmal… Lesson learnt: Noch einen Backup-Therapeuten im Ärmel haben…

       
  • chrissi sagt:

    therapeuten und selbszhilfe gruppen sind schwachsinn und eine reine zeit und geld verschwednsung aber ist halt auch nur nen job was die scheinbar machen müssen ich hab mein ganzes leben so nen mist erlebt und ich bin kurz davor dem ein ende zu setzen helfer die nicht helfen und oder es nur noch schlimmer machen sind keine helfer

     
    • Alex sagt:

      Nur wiel Du an den falschen geraten bist? Und dann keine Lust hättest bei einem anderen Therapeuten auf einen Termin zu warten? Ah ja is klar!

       
  • Tatjana sagt:

    Warum ist das so kompliziert? in Deutschland!
    Wenn man schon Neurologen war und das ok geben hat und auch mit dem Bluttest
    Hormontherapie ok gibt.

    Und warum machen die Psychologen es so kompliziert, eine Bescheinigung für
    Hormontherapie auszustellen das ich dann über Hausarzt meine Hormone bekomme.

    und Bescheinigung wegen Brustvergrößerung und Anpassung.

    Dann erst Termin brauch wegen den zwei Sachen was normal nur 30 min in Anspruch nimmt.
    und der Psychologe an kommen, Termin machen was halbes Jahr warten muss.
    Nur wegen zwei Bescheinigungen.

    Meine Meinung:
    Wenn die Ärzte Geld verdienen wollen, sollten sie es doch einfach sagen
    bekommen sie die Krankenversicherungskarte, einfach auf dem Tisch gelegt
    und was sie dann machen ist mir doch egal.
    Hautsachen ich habe meine zwei Bescheinigungen.
    und ich kann meine nächsten schritte machen zum Erfolg.
    Weil ich finde das ist Zeit die mir weggenommen wird von meinen Leben was ich leben will.
    Deswegen sehe ich das als Diskriminierung an von Psychologen.

     
    • Alex sagt:

      Hallo? Jemand zu Hause da oben? Denk mal bitte vorher nach bevor du hör so sinnloses von dir gibst!

       
    • Nicola sagt:

      Genau so sieht es aus.
      Warum dass so ist,kann ich dir sagen.Weil wir im Land der Kartoffeln sind, wo andersdenkende Kranke schwule oder Ausländer nichts als Abschaum sind
      Wir werden nur aus einem einzigen Grund Akzeptiert und nicht verfolgt und getötet.Weil die Siegermächte den Kartoffeln das Grundgesetz aufgedrückt haben,statt den „Kaufmannplan“ umzusetzen. Und ans Gesetz hält sich der Deutsche….mehr oder weniger.
      Allein schon die Tatsache,dass es ein Gesetz über uns gibt(also wo über uns bestimmt wird) ist schon unter aller Kanone.
      Da wohnst du in Hessen und sollst im ganzen Bundesgebiet jemanden suchen,bei dem du dann solange rumschleimst bis derjenige ERLAUBT dass du dass bekommst was Du willst und brauchst.Obendreien sollst du dann evntl noch wer weis wie lange warten,bis du überhaupt nen Termin bekommst,von den etlichen Therapiestunden bzw.kruden Alltagstest die du auch noch brauchst mal ganz abgesehen.Die sind übrigens kein Garant dafür dass es danach auch klappt.
      Warum,soll ich,solange ich äußerlich wie ein Mann aussehe in Frauenklamotten rumrennen?damit sie mich auslachen,schräg anschauen,oder womöglich verprügeln?
      Wenn man weis,was bei einem im Kopf abgeht,macht man ne Hormontherapie und geschlechtsangleichende Maßnahmen und dann,erst dann zeigt man sich in der Öffentlichkeit,das heist wenn man sicher,oder sehr wahrscheinlich auch als Frau wahrgenommen wird.Wenn du mit dem Moped hinfällst,brauchst du bloß zu warten bis es tatütata macht und sie kommen um dir zu helfen,aber als Transfrau,wie z.B. in meinem Fall ohne Geld und nicht mobil,wohnhaft in der Provinz,bist du ans Gesäß gepackt,leider.
      Ich las jetzt noch, man müsse die Gutachten,sowie die Gerichtskosten selbst bezahlen,damit man irgendwann rechtlich als Frau zählt bzw sich seinen Namen aussuchen darf usw.usw.
      Hoffentlich,ist dieses verschissene Land mit all seinen Einwohnern irgendwann von der Bildfläche verschwunden.
      Ich besorge mir seit märz „Diane35″,“Elleste-solo“ sowie „Utrogestan“
      aus England.Ich las das die illegale Einnahme von Hormonen von Therapeuten nicht gerne gesehen wird…..Hä? Was heißt da „illegal“?
      Die sind ordnungsgemäß verschrieben,von einem Arzt mit Zulassung in der EU und somit legal
      Ich bezeichne mich,egal wo ich auch hinkomme als „Frau“!wie der „Staat“(oder wie man das äh..Konstrukt bezeichnen möchte) das sieht,ist mir völlig Wurscht.Der ist eh nur daran interessiert den Bürger auszupressen wie eine Zitrone und zu gängeln wo immer es geht

       
  • Luna sagt:

    Hallo mein Name ist Luna ich habe Mal eine Frage ich komme aus der Umgebung Dortmund und wollte Mal fragen ob ihr mir vielleicht einen Psychologen empfehlen könnt der gut ist und mit dem reden kann und man da seine Sitzungen machen und der mir die Geht gibt LG luna

     
  • Luna sagt:

    Es sollte heißen der mir die HRT gibt nach wenigen Sitzungen * LG Luna

     
  • Milan sagt:

    Dr. Gosciniak in Köln nimmt ausschließlich Privatpatienten …

     
  • Alex sagt:

    Ich finde es mal richtig dreist hier Psychologen hier zu verurteilen weil ihr nicht mit einzelnen klar kommt. Anstatt sich einen anderen Psychologen zu suchen, hintergeht ihr diesen undbesorgt euch vorher Hormone! Nur weil ich keine Lust habt euch einen neuen Psychologen zu suchen und die Wartezeit nicht in Kauf nehmen wollt. Nicht jeder kommt mit jedem klar und das hat rein gar nichts mit der transsexualität zutun. Und zu denen die hier meinen dass eine psychologische Betreuung völlig unnötig ist, da ein Urologe oder endokrinologe das genauso gut beurteilen kann, ob Hormone verabreicht werden können. Ihr habt echt ein am Helm! Denkt mal bitte an die transsexuellen die sich weder geoutet haben noch psychisch stabil sind! Aber hier laufen glaub ich nur Egoisten rum die meinen alles besser wissen zu müssen!

     
    • Nicola sagt:

      Du bist das klassische Beispiel für den typischen Deutschen
      Du scheinst überhaupt kein ego zu besitzen.Vermutlich fragst du bei irgend einer kompetenten Stelle nach,bevor du eine Toilette aufsuchst.
      Das ist ja gerade das traurige an euch.Nicht nur dass ihr keinen Plan habt,ihr könnt es auch nicht lernen,leider
      Deswegen siehe oben.

       
  • Mia sagt:

    Der Link für Aurich scheint nicht zu funktionieren. Lässt sich da was machen?

     
    • petra sagt:

      Hallo Mia, lag daran, dass man mir sagte, dass der Therapeut rausgenommen werden sollte. Ich habe den Eintrag nun komplett gelöscht. Entschuldige die Verwirrung. LG Petra

       
  • Kim sagt:

    Hallo , kennt jemand einen Psychologen in Hamburg ? Lg Kim

     
  • alex sagt:

    hi, und erstmal danke für die ganzen infos 😉
    mein problem: ich bin jetzt seit ca. einem jahr bei einer therapeutin in behandlung, die keine expertin auf dem gebiet ist, sich da aber ein bisschen einarbeitet.
    sie möchte aber trotzdem kein gutachten verfassen, weil sie nicht das gefühl hat, dass sie dazu die notwendige kompetenz hat. finde ich auch ok soweit.
    aber was kann ich dann als nächstes machen? – muss ich dann zu nem transtherapeuten wechseln oder kann ich auch was anderes machen/bei ihr bleiben, um ne indikation für hormone und andere dinge zu kriegen? bin mit ihr ansonsten zufrieden.

    lg,
    alex 🙂

     
    • Mina Ck sagt:

      Kann mir jemand helfen ich will auch den Schritt gehen ich denke ich bin ein Schemann ich wohne in stadtlohn und habe mich in Münster eingeschrieben nun haben die mich angerufen und gesagt sie währen dort nicht dass zuständige Gebiet aber welcher therapolt soll sonnst hier in der Nähe sein dass nächste währe wieder essen aber dass ist auch nicht mein Gebiet jetzt wollen sie mich morgen wieder anrufen und dann mal gucken aber wenn sie nein sagen wo soll ich denn dann bitte sonnst hin bin richtig verzweifeln ?

       
      • Manfred von Essen sagt:

        Hallo Manfred hier,ich habe mich an diese Telefonnummer gewendet:0231-94320 ist Dortmund.Die haben Ahnung von Transsexualität-Psychotherapeuten,von den bekommst du eine Liste usw. Ruf dort mal an.Lg.Manfred

         
        • Mina Ck sagt:

          Besten Dank ich habe heute noch mal im Münster angerufen und sie kümmern sich jetzt darum echt nette Leute dort ukm in Münster ist dass hoffe dass wird jetzt was ☺️

           
    • Nicola sagt:

      …möchte kein Gutachten verfassen.
      Dieses Gutachten ist eine Indikation,also nix anderes als eine Einschätzung der Situation und eine Empfehlung an den Endokrinologen,Urologen oder Hausarzt weiterführende Maßnahmen einzuleiten.Da muss sie sich mit garnix auskennen.Du bist diejenige die ihr sagt was mit dir ist.
      Sie kennt dich doch jetzt 1Jahr und glaubt dir immernoch nicht dass Du das Leben einer Frau führen möchtest?
      Da gibt’s nur 2 Möglichkeiten
      1. Du bist nicht Trans*
      2. Sie soll sich irgendwo ans Band setzen.

       
  • Miabunny sagt:

    Guten tag Hormonmädchen, Kurze Frage, ein normalen psychiater zu nehmen ist auch aktuell noch erlaubt oder gibt es ein spezailisten aufsuch zwang mittlerweile? Ich bin Transfrau und möchte nach wieder in therapie, ich musste leider wegen privaten problemen zeitweise aussetzen.
    LG
    Miabunny 🙂

     
    • petra sagt:

      Du kannst jeden nehmen, der Dir zusagt. Allerdings kann es auch passieren, dass nicht jeder Psychater/Therapeut das Thema behandeln möchte. Ich persönlich finde es sogar besser, wenn eine Therapeut da völlig vorurteilsfrei ran geht und nicht die uralten Richtlinien verfolgt.
      Viel Erfolg LG Petra

       
  • Kris sagt:

    Dr. Gillner in Stralsund befindet sich im Ruhestand. Ich bitte um Aktualisierung. Dafür findet sich in Jarmen ein Dipl. Psych. O. Nemeth, der Trans*menschen brauchbar betreut.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.